Es gibt viele GrĂŒnde, warum Menschen Alkohol trinken.
Die Frage ist: ab wann hört der Genuss auf, ab wann beginnt die Gefahr?
Ist ein Glas Bier oder Wein zur Entspannung schon gefÀhrlich?

Folgende Definition kommt der Sache wohl am nÀchsten:

„Die Gefahr beim Alkohol trinken beginnt dann, wenn ein Mensch so viel trinken muss oder will, bis er dadurch einen zufriedenen Zustand erreicht hat“

Das Problem: Die meisten Menschen neigen dazu, ihre Trinkgewohnheiten zu verharmlosen. Dabei gehen Alkoholprobleme durch alle sozialen Schichten.

Der Arbeiter in der Fabrik kann genau so betroffen sein wie der Richter oder der Unternehmer, der Arzt und der Pilot, der MillionÀr und der Obdachlose, die Hausfrau und die ChefsekretÀrin.

UnterstĂŒtzung aus dem Unterbewusstsein

Mit Hypnose können wir unerwĂŒnschte Verhaltensmuster direkt dort ansprechen, wo sie sich befinden, nĂ€mlich in den tiefen Ebenen unseres Bewusstseins. Das Ziel dieses Verfahrens ist, dass Sie eine starke UnterstĂŒtzung von innen erhalten, den Konsum alkoholischer GetrĂ€nke zu kontrollieren und in normalen Grenzen zu halten.

Bitte beachten Sie: Diese Information bezieht sich nicht auf eine AbhĂ€ngigkeits- oder Suchtproblematik sondern ausschliesslich auf die Änderung unerwĂŒnschter Verhaltensweisen im Rahmen normaler LebensfĂŒhrung.

Trinkverhalten kontrollieren

Ziel der Hypnosebehandlung ist, den Menschen zu helfen, die in ihnen liegenden Ressourcen und die SelbstheilungskrĂ€fte zu aktivieren und auf diese Weise Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Die Hypnose kann und soll keine medizinischen Verfahren ersetzen, sondern zusammen mit diesen funktionieren, indem sie dem Menschen hilft, einschrĂ€nkende und blockierende Gewohnheiten, Haltungen oder GefĂŒhle abzulegen oder zu korrigieren.